Erneut Zehn Gegentreffer für die Falcons

Nach der 2:10 Heimniederlage gegen des ESC Kempten am vergangenen Wochenende, wollten die Falcons diese vergessen machen und sich am Freitag Abend bei den Donau-Devils des VfE Ulm/Neu-Ulm wieder von ihrer besseren Seite zeigen.

Doch dieses Vorhaben, sollte nicht in die Tat umgesetzt werden können, was auch daran lag, das Trainer Gerhard Koziol auf einige seiner Leistungsträger verzichten und mit Philipp Munz, Ole Fiedler und Lorenz Sternitzke gleich auf drei Spieler aus der U20 zurückgreifen musste um wenigstens mit 16 Spielern antreten zu können. So war es wenig verwunderlich, dass die Donaustädter die Begegnung von Beginn an dominierten und am Ende einen ungefährdeten zweistelligen Sieg feiern konnten. Am Ende einer einseitigen Begegnung hieß es somit 10:0 (5:0/3:0/2:0) für die Gastgeber, die Torschützen waren Peter Brückner (3), Florian Döring (2), Niklas Dschida (2), Martin Keller, Dominik Synek, und Benedikt Stempfel. Durch diese Niederlage und dem gleichzeitigen Punktgewinn der Wölfe aus Bad Wörishofen, die sich zu Hause dem Spitzenreiter aus Burgau erst nach Verlängerung mit 4:5 geschlagen geben mussten, rutschten die Falcons in der Tabelle auf den Vorletzten Platz zurück. Schlusslicht bleiben weiterhin die Natur Boyz des SC Forst.

Strafzeiten: VfE Ulm/Neu-Ulm: 10 Minuten + 10 Minuten für Kogler; EV Pfronten: 24 Minuten + 10 Minuten für Wiedmann.

Knaebel, Jochen

 

 

<- Zurück zu: News