Falcons unterliegen auch dem ERC Sonthofen

Im Gegensatz zu den letzten beiden Partien, fanden die Pfrontener diesmal gut ins Spiel und hatten die ersten guten Chancen, die jedoch zunächst nichts Zählbares erbrachten. Auch eine doppelte Überzahlsituation konnte nicht genutzt werden, der Pfosten verhinderte den ersten Einschlag der Begegnung.

Besser machten es hingegen die Gäste, die in der 11. Minute durch Kristof Spican (Mische) mit 0:1 in Führung gingen. Diese Führung sollte jedoch nicht lange Bestand halten, denn knapp zwei Minuten später konnten die Hausherren durch Markus Güßbacher (Gottwalz) den 1:1 Ausgleichstreffer erzielen. Und es sollte noch besser kommen für die Hausherren, denn in der 19. Spielminute traf Dennis Gröger (Matejka) zum 2:1 und brachte Pfronten damit noch vor der ersten Pause in Führung. Im Mitteldrittel dauerte es nur acht Sekunden, bis die Gäste durch Christian Tarrach das 2:2 erzielten, vorausgegangen war ein unnötiger Fehler in der Verteidigung der Hausherren. Die Oberallgäuer blieben weiter dran und nutzen eine weitere Möglichkeit in der 23. Minute durch Dustin Ottenbreit (Reinholz) zur erneuten Führung. In der 35. Minute sollte es noch schlimmer kommen, denn Sonthofen konnte eine Überzahlsituation durch David Mische (Havlicek) zum 2:4 nutzen. Mit diesem Ergebnis ging es auch in das Abschlussdrittel, in welchem es den Gästen durch Christopher Unzeitig gelang den Vorsprung auf 2:5 auszubauen. Den Gastgebern gelang durch Mannschaftskapitän Sebastian Weixler (Böck) noch der Anschlusstreffer zum 3:5, zu mehr sollte es am Ende gegen einen ambitionierten Bezirksligisten, bei dem gleich drei transferkartenpflichtige Spieler im Kader standen, am Ende nicht reichen. Bei den Falcons zeigten die U20 Spieler, Niklas Munz, Domenik Timpe und Lorenz Sternitzke, welche nicht nur aufgrund der Verletzungen der Hruska-Brüder, Timo Stammler und Tobias Huber zum Einsatz kamen ansprechende Leistungen und konnten sich für weitere Einsätze empfehlen. Erwähnenswert war auch die Leistung von Torhüter Maximilian Dempfle, der in seinem ersten Vorbereitungsspiel eine starke Leistung zeigte und eine höhere Niederlage zu verhindern wusste. Ähnlich sah es auch Trainer Josi Richter, der angesichts der Ausfälle, mit der dargebotenen Leistung grundsätzlich zufrieden war, lediglich die Fehler im Mitteldrittel bemängelte, die Sonthofen wieder zurück ins Spiel brachten. In einer fairen Begegnung gab es bedauerlicherweise mit Ertönen der Schlusssirene noch einen Verletzten Spieler auf Seiten der Gastgeber, Verteidiger Johannes Albl wurde unabsichtlich und unglücklich von einem Befreiungsschlag der Gäste mitten im Gesicht getroffen und musste danach behandelt werden. Strafminuten: ERC Sonthofen: 6 Minuten, EV Pfronten: 8 Minuten.

<- Zurück zu: News