Falcons bezwingen Farchant

Mit 5:3 (0:0/3:2/2:1) konnten sich die Falcons am Freitag Abend gegen den Tabellenletzten vom TSV Farchant durchsetzen und weitere drei Punkte einfahren.

Die Hausherren fanden gut in die Begegnung und konnten sich einige Chancen erarbeiten, allerdings im ersten Abschnitt noch ohne Erfolg. Die Gäste, die mit gerade einmal elf Feldspieler angereist waren, versuchten zunächst aus einer sicheren Defensive heraus gefährliche Konter zu fahren. Im 2. Drittel änderte sich das alles jedoch recht schnell, nachdem Timo Stammler (Neumann/Ziegler) eine Überzahlsituation zur Pfrontener Führung nutzen konnte. Nun mussten auch die Oberbayern ihre Offensivbemühungen verstärken und dies mit Erfolg, denn Maximilian Reindl (Kastner) gelang der 1:1 Ausgleich in der 28. Minute. Die Hausherren erhöhten nun ihrerseits den Druck und sollten dafür belohnt werden, zunächst traf Johannes Friedl (Hruska, Lukas) in Überzahl in der 34. Minute und 18 Sekunden später machte Timo Stammler (Hruska, Ladislav/Neumann) den Doppelschlag zum 3:1 perfekt. Doch gerade als die Falcons die Partie im Griff zu haben schienen, schlugen die Oberbayern erneut zurück, Florian Imminger nutzte einen Fehler der Pfrontener Defensive eiskalt aus und verkürzte auf 3:2. Mit diesem Zwischenstand ging es auch in das Abschlussdrittel, in dem es die Gastgeber nicht schafften den so genannten Deckel drauf zu machen und einige gute Chancen ungenützt ließen. So kam es wie es zu erwarten war, die Farchanter nutzten eine ihrer Chancen in der 55. Minute zum Ausgleich durch Dennis Spanke (Schwaiger) zum 3:3 Ausgleich. Die Begegnung war plötzlich wieder offen und es waren nur noch wenige Minuten zu spielen. Doch bevor den Falcons die Zeit davon lief, traf Ladislav Hruska (Weixler) quasi aus dem Nichts. Sein verdeckter Schuss fand den Weg vorbei an Freund und Feind in den Kasten von Dennis Schlickenrieder und Pfronten lag plötzlich wieder vorn. Nun lief den Gästen die Zeit davon, die gegen Ende noch ihren Torhüter zu Gunsten eines Feldspielers vom Eis nahmen um den Druck zu erhöhen. Aber auch diese Maßnahme sollte nichts mehr bringen, im Gegenteil, Ladislav Hruska erkämpfte sich die Scheibe und bediente und den frei stehenden Benjamin Gottwalz. Dieser ließ es sich nicht nehmen und traf 70 Sekunden vor Ende der Partie zum 5:3. Bei diesem Ergebnis blieb es bis zur Schlusssirene und die Falcons konnten einen weiteren Heimsieg feiern. Strafzeiten: TSV Frachant: 16 Minuten +10 Minuten für Picotin-Mazet, EV Pfronten: 8 Minuten.

Knaebel, Jochen

<- Zurück zu: News