Falcons siegen deutlich

Am Ende konnten sich die Falcons am Freitag Abend mit 9:3 (2:1/2:2/5:0) im letzten Testspiel vor eigenem Publikum am Freitag Abend gegen den Bezirksligisten aus Lechbruck klar durchsetzen.

Allerdings dauerte es bis ins letzte Drittel, bis sich die deutliche Überlegenheit der Hausherren auch auf der Anzeigetafel widerspiegelte, denn die Flößer konnten die Begegnung bis zum Schlussabschnitt offen halten. Dies lag zunächst am starken Schlussmann der Gäste, Patrick Dietl der eine Vielzahl der Chancen der Hausherren, darunter auch zwei Penalty zu Nichte machte und die Pfrontener ihre Chancen nicht nutzen konnten. Besser machten es die Lechbrucker, die in Person von Lukas Baader (Arslan) bereits in der 4. Minute in Führung gingen. Die Antwort der Gastgeber erfolgte dann in der 11. Minute, als Ladislav Hruska auf Zuspiel von Benjamin Gottwalz den Ausgleich erzielte. Noch vor der Pause gelang Johannes Friedl (Böck/Ziegler) die erstmalige Führung für Pfronten. Im Mitteldrittel ein ähnliches Bild. Es war noch keine Minute gespielt und wieder klingelte es im Kasten der Hausherren, Marek Hatas (Köpf) glich zum 2:2 aus und ließ Pfrontens Torhüter Fabian Mölle hierbei keine Chance. Doch auch diesmal dauerte es nicht lange und Andreas Tröber (Titsch) brachte die Falcons wieder in Führung. Nun waren die Gäste wieder am Zug und der agile Lukas Baader (25. Minute) ließ sich nicht zweimal bitten und traf zum erneuten Ausgleich. Lechbruck wechselte daraufhin den Torhüter, für Patrick Dietl kam Lukas Bauer zum Einsatz und dieser musste knapp drei Minuten nach seiner Einwechslung das erste Mal hinter sich greifen, als Benjamin Gottwalz (Hruska) den Treffer zum 4:3 erzielte. Im Schlussabschnitt hatten die Gäste den Pfrontenern nun immer weniger entgegenzusetzen und diese wussten ihre Chancen endlich auch mal etwas konsequenter zu nutzen. Lukas Hruska (Gottwalz), Benjamin Gottwalz (Stammler/Krzoß), Joel Titsch (Lochbihler), sowie zweimal Timo Stammler (Tröber/Titsch) sorgten mit ihren Treffern am Ende für den deutlichen 9:3 Erfolg der Falcons. Somit konnten die Pfrontener ihr letztes Heimspiel vor eigenem Publikum erfolgreich gestalten, bevor es nächste Woche zum Auftakt der Landesligasaison gegen den Favoriten aus Kempten um die ersten Punkte geht. Strafzeiten: ERC Lechbruck: 6 Strafminuten; EV Pfronten: 6 Strafminuten.

<- Zurück zu: News