Falcons erkämpfen sich wichtigen Sieg

Im Kampf gegen den Abstieg konnten die Falcons am Sonntag Abend beim TSV Trostberg einen wichtigen Auswärtssieg feiern und das Tabellenende verlassen. 1:3 (0:1/0:0/2:1) hieß es am Ende einer spannenden, fairen Begegnung, bei der die Unparteiischen am Ende im Mittelpunkt der Kritik der Hausherren standen.

Nach Auffassung der Gastgeber wurden diesen aufgrund einiger fragwürdiger Entscheidungen zwei reguläre Tore aberkannt und im Gegenzug den Pfrontenern ein Tor zugesprochen welches keines war. Zumindest am Führungstreffer der Pfrontener durch Florian Häfele (4. Minute) gab es keinen Zweifel. Sebastian Weixler legte auf und Pfrontens Stürmer verwandelte. Die erste Aufregung gab es beim Treffer von Kevin Krzoß, der auf Zuspiel von Markus Bach zum 0:2 traf. Da die Scheibe wieder aus dem Tor zurücksprang, zweifelten die Hausherren die Gültigkeit des Treffers an, die Schiedsrichter entschieden jedoch auf Tor. Im Anschluß war es Spielertrainer Alex Piskunov der die Scheibe im Pfrontener Tor unterbrachte, dieser Treffer jedoch nicht anerkannt wurde, da das Schiedsrichtergespann die Partie bereits zuvor unterbrochen hatte. In der 53. Minute konnten die Chiefs dann nach Treffer durch Alex Piskunov (Grapentine/Jelinek) auf 1:2 verkürzen und die Hausherren waren nun drauf und dran, den Ausgleichstreffer zu erzielen. Durch die Herausnahme des Torhüters zu Gunsten eines sechsten Feldspielers, erhöhten die Gastgeber zusätzlich den Druck auf das Pfrontener Tor und als Petr Binias 31 Sekunden vor Schluss ins Kreuzeck traf, schien sich diese Maßnahme auch gelohnt zu haben. Allerdings erkannten die Unparteiischen den Treffer nicht an, da dass von Danny Schubert gehütete Tor zuvor verschoben wurde. Die knapp 270 Zuschauer ließen ihren Unmut hierüber freien Lauf und dieser sollte sich noch steigern, als Lukas Hruska (Titsch) Sekunden vor Schluss die Scheibe im leeren Tor der Trostberger unterbrachte und somit den Sieg der Falcons besiegelte. Eine geschlossene Mannschaftsleistung und das nötige Glück, welches den Pfrontenern zuletzt abhanden gekommen schien, sicherten der Mannschaft von Trainer Helmut Wahl drei nicht unbedingt zu erwartende Punkte. Somit konnten die Falcons, die allerdings bereits zwei Partien mehr als die hinter ihnen liegenden Mannschaften absolviert haben, in der Tabelle auf den 4. Platz klettern.

Strafzeiten:

TSV Trostberg: 4 Minuten + 10 Minuten für Binias + 10 Minuten für Roßmanith + 10 Minuten für Wimmer

EV Pfronten: 10 Minuten.

 

Knaebel, Jochen

 

 

<- Zurück zu: News

Kommentare

Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
*
*


CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

*
*